Exportiere ICS

Die bunte Pilzwelt des Spätherbstes in den Osenbergen bei Sandkrug

Wer:
Bernt Grauwinkel (Berne)
Fachgebiet:
icon Arbeitskreis Pilzkunde
Wann:
So, 15. November 2015, 10:00 h

Beschreibung

Die sandigen, nährstoffarmen Nadel- und Laub-Mischwälder der Osenberge waren seit vielen Jahrzehnten kein Ziel mehr für den pilzkundlichen Arbeitskreis. Dies soll nun in diesem Jahr nun endlich nachgeholt werden – auch mit dem Hintergrund einen Vergleich mit alten Fundangaben vorzunehmen: Im Jahre 1911 untersuchte Karl Härtel die Pilzwelt des damals noch flechtenreichen Kiefernwaldes auf den Flugsanddünen am Rande der Hunteniederung. Er findet u. a. Schwarzfaserigen Ritterling, Grünling, Geschmückten Gürtelfuß, Reifpilz, Habichtspilz und verschiedene Korkstachelinge – allesamt heute überwiegend seltene Arten unserer Region. In den vergangenen Jahren waren die späten November-Exkursionen zumeist die ergiebigsten und artenreichsten des gesamten Jahres. Es bleibt spannend zu beobachten, ob dieser Trend zu immer späterer Fruktifikation vieler Pilzarten anhält. Von besonderem Interesse sind natürlich die sowieso erst spät im Jahr erscheinenden Mykorrhizapilze, z. B. aus den Gattungen der Ritterlinge (Tricholoma) und Schleierlinge (Cortinarius). Vielleicht können wir aber auch den einen oder anderen Schneckling (Hygrophorus), Saftling (Hygrocybe) oder auch Keulenpilz finden und studieren.


Veranstaltungsort

Name & Infos:
Die Osenberge bei Sandhatten
Stadt:
Kirchhatten
Bundesland:
Niedersachsen

Anreise

Am Freibad an der Sandkrugstraße.
Anreise über A 28 Ausfahrt Hatten, dort auf der Munderlohstraße bis Kirchhatten und hier ca. 700 Meter nordwestlich des Ortsausgangs auf der Sandkrugstraße bis zum Treffpunkt fahren.