Exportiere ICS

Die Pilze in den Buchen-Hangwäldern der Lieth/Böhmetal bei Bad Fallingbostel (TK 3124/1).

Wer:
Hilmar Wittenberg (Nienburg/Weser), Bernt Grauwinkel (Berne)
Fachgebiet:
icon Arbeitskreis Pilzkunde
Wann:
So, 21. September 2014, 10:00 h
Dauer:
Rückkehr: am Nachmittag

Beschreibung

Die steil abfallende Nordseite des Böhmetals stellt landschaftlich eine Besonderheit im Nordwestdeutschen Tiefland dar. Sie ist größtenteils mit altem Buchenmischwald bestanden. Im Tal umrahmt ein strukturreicher, feuchtnasser Schwarzerlen-Weidenauwald zusammen mit Feuchtwiesen saumartig den Fluss. Wir wollen bei unserer Exkursion sowohl die Pilzflora des alten Hangwaldes mit einigen südexponierten Geländekanten als auch die des feuchten Talbereichs erfassen. Im vergangenen August war uns wegen der Sommerhitze nur ein kleiner, aber feiner Pilzaspekt dieses Waldes vergönnt. Der Schwerpunkt soll in diesem Jahr auf den Mykorrhizapilzen liegen, wie etwa den artenreichen Gattungen der Risspilze (Inocybe sp.), Milchlinge (Lactarius), Schleierlinge (Cortinarius) und Röhrlinge (Boletales s. l.) liegen. Aber manchmal überrascht uns auch etwas ganz anderes!


Veranstaltungsort

Name & Infos:
Parkplatz Heidmarkhalle. Lieth/Böhmetal
Stadt:
Bad Fallingbostel
Bundesland:
Niedersachsen

Anreise

Parkplatz Heidmarkhalle, nahe des nordöstlichen Ortsausgangs (Richtung Dorfmark/Soltau) nördlich des Böhmetals. Anreise z. B. über A 27 bis Walsrode/West, von hier über Walsrode, Honerdingen bis Bad Fallingbostel und hier Richtung Soltau fahren bis zum Treffpunkt.