NWV-Bremen

 

Vortragende:
Heinrich Kuhbier (Bremen), Dr. Klaus Rautmann (Bremen)
Titel:
Die sprechenden Bäume im Menke Park und die Grotte des Gustav Woldemar Focke im Holdheim Park an der Apfelallee
Beschreibung:

Der ca. 3,4 ha große Menke Park ist der unbebaut gebliebene Bereich des ehemaligen Guts Landruhe, das bereits schon im 13. Jahrhundert Erwähnung findet. Der Kaufmann und Kapitän Carl Philipp Cassel ließ den Park um 1800 anlegen.
Er wurde 1994 als Menke Park – benannt nach den letzten Eigentümern des Anwesens – vom Gartenbauamt Bremen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seit Juni 2001 ist dort ein in Deutschland bisher einmaliges Baumerlebnisfeld zu entdecken. Ein schön gestalteter baumbiografischer Erlebnispfad führt uns in die Geheimnisse der Körpersprache der Bäume ein. Die lehrreichen Tafeln erklären, warum Bäume verdrehte Kronen, ineinandergeschlungene Äste oder Beulen haben. Der heutige Holdheim-Park wurde ebenfalls vor 200 Jahren angelegt. Der damalige Bremer Senator Johann F. Abegg ließ im Jahre 1810, um auch die an seine Villa („holdes Heim“) anliegende Wiesenlandschaft anspruchsvoll zu gestalten, den Park von Isaak Albert Altmann (Umgestalter der Wallanlagen) nach dem Vorbild eines englischen Landschaftsgartens umgestalten. Die Zuwegung von der heutigen Oberneulander Heerstraße wurde mit Obstbäumen bepflanzt, wodurch die heutige Apfelallee entstand. Im Jahre 1869 kaufte Dr. Gustav Woldemar Focke das Anwesen und ließ fünf Jahre später die „Grotte“ bauen, eine mit seltenen Pflanzen bepflanzte Trockenmauer aus Feldstein in einem Erdwall, die mit Glasschlacken und Tropfstein ausgestattet ist.
Im Zuge der Sanierung (2007 bis 2008) wurde besonderen Wert darauf gelegt, den ursprünglichen Parkzustand von 1912 beizubehalten, so auch die historische Erhebung mit der „Grotte“. Einzelne Bäume des heutige Pflanzen- und Baumbestands stammen noch aus den Parkanfängen. Die Bepflanzung weist u. a. Rhododendren, Eichen, Edelkastanien, Haselnüsse und Stauden auf. Die Altbäume dienen heute vielen Tieren, wie den Fledermäusen, den Abendseglern oder den Eremiten-Käfern als Lebensraum.

Kategorie:
Ag Botanik
Wann:
Sa., 05.07.2014, 10:00 Uhr
Dauer:
3 Stunden

Veranstaltungsort

Treffpunkt:
Menkepark (Leher Heerstraße)
Straße:
Leher Heerstraße
Stadt:
Bremen
Beschreibung:

Haltestelle „Schorf“ der Buslinie 33/34 (Leher Heerstraße)

Karte:
GoogleEarth-Icon GMaps-Link (Koordinaten)